🔔 B2.05 - NebengebĂ€udebrand

🗓 25.05.2024

⏰16:42 Uhr 

 

📍Einsatzstelle:

BrĂŒcken, Dellstraße

 

📟 Alarmierte Einheiten:

FF BrĂŒcken, FF Ohmbach, FF Schönenberg-KĂŒbelberg, FF Waldmohr, FF Dunzweiler, FF Steinbach, FF Dittweiler, FF Altenkirchen, FF Glan-MĂŒnchweiler, FF Herschweiler-Pettersheim, FF Breitenbach, FEZ Schönenberg-KĂŒbelberg

 

🚒 AusgerĂŒckte Fahrzeuge:

 

FF BrĂŒcken: LF10/6

FF Ohmbach: KLF

FF Schönenberg-KĂŒbelberg: ELW1, HLF10, TLF16/25, TLF24/50, MTF

FF Waldmohr: DLK23/12, MTF    

FF Dunzweiler: TSF-W, MTF

FF Steinbach: KLF

FF Dittweiler: TSF

FF Altenkirchen: LF10/6, MTF

FF Glan-MĂŒnchweiler: GW-AS

FF Herschweiler-Pettersheim: MZF2 (Kleiderkammer)

FF Breitenbach: MTF

 

Weitere KrÀfte:

Polizei Schönenberg-KĂŒbelberg, Kripo, 2x RTW, SEG KatS Kusel (mit Bereitstellungs-RTW)

1x KatS Kaiserslautern (GerÀtewagen Atemschutz), VG-Werke, Pfalzwerke

                                     

📝 Bericht: 

Am Samstag, den 25.05.24 wurden um 16:21 Uhr die Feuerwehren BrĂŒcken und Ohmbach zu einem gemeldeten NebengebĂ€udebrand in die Dellstraße in BrĂŒcken alarmiert. Vor Ort stellte sich den ersten KrĂ€ften ein anderes Szenario dar, sodass das Alarmstichwort auf GebĂ€udevollbrand erhöht werden musste.

 

Da sich das Feuer schnell wegen einer DurchzĂŒndung ausgebreitet hatte, waren zwei GebĂ€ude und eine Garage, welche die GebĂ€ude verbunden hatte, von dem Feuer betroffen.

 

Kurz nach unserem Übungsbeginn wurden wir um 16:42 Uhr mit weiteren Feuerwehren aus der Verbandsgemeinde zur Einsatzstelle alarmiert. Sofort nach unserem Eintreffen wurden die Einheiten durch unsere Atemschutztrupps unterstĂŒtzt. Des Weiteren stellten wir eine Wasserversorgung aus der Hauptstraße her, um die Wasserreserve an der Einsatzstelle sicherzustellen. Die BrandbekĂ€mpfung wurde durch mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz im Innern der beiden GebĂ€ude, im Außenbereich und ĂŒber die Drehleiter durchgefĂŒhrt. 

 

Da das Feuer immer wieder im Dachbereich aufgeflammt ist, wurde hier mittels Innenangriff und Drehleiter das Dach geöffnet und gezielt abgelöscht. Durch die extreme Hitzeentwicklung im Großteil des GebĂ€udes, waren viele Bereiche einsturzgefĂ€hrdet, sodass im weiteren Verlauf das GebĂ€ude ĂŒber die Drehleiter mit Schaum geflutet werden musste.

 

Zwei Anwohner aus den betroffenen GebÀuden wurden verletzt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

 

FĂŒr uns war der Einsatz gegen 23:00 Uhr beendet, nachdem wir unsere Atemschutzreserve wieder aufgefĂŒllt haben und die Einsatzbereitschaft unserer Mannschaft und der Fahrzeuge wieder hergestellt war.

 

Ein großer Dank geht an die Anwohner und auch den CAP-Markt BrĂŒcken, welche die EinsatzkrĂ€fte mit GetrĂ€nken verpflegt haben.