Auszug aus dem Dorfbuch Dunzweiler

Obwohl die Anfänge der Dunzweilerer Feuerwehr geschichtlich nicht mehr nachvollzogen werden können, steht fest, das im Jahre 1954 ein Neuanfang auf der Basis des Freiwilligkeitsprinzips gemacht wurde. 

 

Unter der Leitung des damaligen Wehrführers und späteren Wehrleiters der Verbandsgemeinde-Feuerwehr und heutigen Ehrenwehrleiters, Herrn Albert Edinger, wurde eine Freiwillige Feuerwehr als Nachfolgeeinrichtung der vorherigen Pflichtfeuerwehr ins Leben gerufen. Die Mannschaftsstärke belief sich auf knapp 20 Feuerwehrangehörige, d.h. 2 Gruppen als taktische Einheiten standen zur Verfügung und zwar ausschließlich für Brandbekämpfungseinsätze.

 

Die Ausstattung mit feuerwehrtechnischem Gerät war damals recht einfach. Vorhanden waren lediglich zwei Handkarren, bestückt mit Schläuchen bzw. der handbetriebenen Pumpe. Über ein "richtiges" Feuerwehrfahrzeug verfügte die Feuerwehreinheit Dunzweiler erstmals im Jahre 1963. 

 

1975 wurde im Rahmen des Aufgabenüberganges das Feuerwehrwesen auf die neu gebildete Gebietskörperschaft "Verbandsgemeinde Waldmohr" übertragen. Im gleichen Zeitraum etablierte sich in Dunzweiler auch eine Jugendfeuerwehr.

 

Heute verfügt die Feuerwehreinheit Dunzweiler unter der Leitung von Friedhelm Konrad über ein Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (für Brandbekämpfung) sowie über ein Mannschaftstransportfahrzeug.